EduBirdie Promo Code EduBirdie Discount Code EssayPro promo code samedayessay promo code

Archive for the ‘Galerie’ Category

Projekt Nr.19/09

2009, Mai 9th, Samstag

Zufall und Fügung in der Galerie Gerbgruben (mehr …)

Projekt Nr.10/09

2009, Mai 4th, Montag

Dokumentarfilm „Ventzki. Kinder der Täter, Kinder der Opfer“

Film dokumentalny „Ventzki. Dzieci sprawców, dzieci ofiar“

***

Ventzki. Kinder der Täter. Kinder der Opfer, ist ein internationaler Beitrag zur europäischen Erinnerungsarbeit.

EAC_Logo (mehr …)

WILKOMMEN IN UNSERER VIRTUELLEN GALERIE

2009, März 30th, Montag

WITAMY W NASZEJ WIRTUALNEJ GALERII
Karolina Jakubowska

kurator wystawy: Jan Pastula

karolina005

Projekt Nr. 4/09

2009, März 29th, Sonntag

Verbindungen. Ausstellung (mehr …)

Projekt Nr. 3/2009

2009, März 28th, Samstag

the whole place ist dark and we see (mehr …)

Projekt Nr.16

2008, November 16th, Sonntag
Mitteleuropäisches Theaterkarussell 2008  Teatr Korez Katowice (mehr …)

Projekt Nr. 15/2008

2008, November 8th, Samstag

Emigranten von Slawomir Mrozek , Theater Transit (Salzburg)

Theater Brett – 1060 Wien, Münzwardeingasse 2 www.theaterbrett.at

Sa  8.11. 20 Uhr

Jurek Milewski, Jurij Diez

Emigranten von Slawomir Mrozek

Regie: Anatoli Gluchov

Es spielen: Jurij Diez, Jurek Milewski, Anatoli Gluchov

Ob jemand, egal wo er wohnt, heute sagen kann, dass er kein Emigrant ist? Alle Beteiligten an diesem Projekt sind Migranten – der Regisseur,  die Schauspieler (sie arbeiten ihre Situation als

Migranten in Österreich auf), der Autor – das Stück.

Kritik DrehPunktKultur: Slawomir Mrozeks Stück hält unzählige schöne Parabeln und Metaphern bereit. Es lohnt sich also, genau hinzuhören. Die genial zusammenspielenden Darsteller Jurek Milewski und Jurij Diez erwecken nicht nur Betroffenheit. Es wimmelt von Passagen pechschwarzen Humors, der sowohl aus den Monologen als auch aus den zahlreichen Schlagabtausch-Szenen hervorblitzt. Mit Lachszenen macht Regisseur Anatoli Gluchov trotz der ernsten Thematik die Zuschauer zu Verbündeten. So identifizieren sie sich mit dem ernsten Thema der Emigration, anstatt betreten beiseite zu blicken.