Projekt Nr.7/2015

Kunstgalerie MEDUNA  http://www.meduna.at.tt/

Tanzende Gärten” von Malgorzata Czernik

Vernisage: Freitag 29.Mai 2015, 19 Uhr

Mode Show in Garten

222 E Einladung

Das Lied der Existenz

In der Welt der Stille und Rast
wird das Licht geboren und
breitet das zarte Lied der Existenz aus

Wie ein nebeliger Faden durchdringt es
jedes Zucken und jeden Atemzug des Lebens

Und wieder bei der Morgenröte
Deins und meins werden unser

M. Czernik, 2007

 Małgorzata Ewa Czernik

Hervorragende polnische Malerin. Absolventin der Warschauer Kunstakademie in der Malereiklasse von Prof. Tadeusz Dominik, Schüler von Jan Cybis, dem Mitgründer der berühmten Gruppe von polnischen Koloritkünstlern.
Die Künstlerin begreift sich als Glied in der Kette der von der Farbe faszinierten Schöpfer, knüpft an das Lebenswerk ihrer großen Meister an, verleiht gleichzeitig den Werken eigenen Stempel ihrer enorm reichen Phantasie.

Ihre unkonventionelle Tätigkeit beschränkt sich nicht nur auf die Staffeleimalerei.
Als künstlerische Aussagen bietet sie Installationen an, bemalt Dorfshäuser, arrangiert Räume, entwirft Bühnenbilder und schreibt Gedichte. Ihr bisheriges Lebenswerk umfasst 18 Eigenausstellungen, 9 Gruppenausstellungen, 21 verschiedene Projekte, Lehraktivitäten, Workshops, Happenings etc., 23 bemalte bzw. arrangierte Räume, Häuser, Wände, Ort- und Landschaften.

In der Bühnenbildwerkstätte der Warschauer Nationaloper arbeitete sie bei der Entstehung der großformatigen Werke von Richard Wagner mit solch anerkannten Meistern zusammen, wie Andrzej Majewski oder Günther Schneider Siemssen.

2000 erhielt sie die Einladung zur Gestaltung ihrer individuellen Ausstellung inspiriert durch die literarische Tätigkeit des polnischen Nobelpreisträgers Władysław Reymont. Diese Ausstellung ist 11 Mal in Polen und Ausland bei stets großer Begeisterung des Publikums und der Kritiker präsentiert worden.

2001, im Rahmen des in Polen gefeierten Cyprian Kamil Norwid-Jahres zeigte die Ausstellung „Promethidion – 2001“ neben den Werken von J. Malczewski,
A. Myjak und J. Nowosielski auch ihre Skulptur „Der Spinner“.

Die Werke der Künstlerin befinden sich in zahlreichen Galerien und Privatsammlungen sowohl in Polen (u.a. in Warszawa, Poznań, Lublin, Kraków, Elbląg, Radom, Konin, Rabka, Długosiodło) als auch in Ausland (u.a. in USA, Norwegen, Frankreich, Deutschland, Italien, Russland, Serbien, Australien, England, Kanada, Griechenland, Brasilien, Indien, Litauen).

In Jahren 2002 – 2010 arbeitete sie als Kunstanimatorin im Kulturhaus des Warschauer Stadtviertels Praga und als Kuratorin der Expositionen im Ausstellungszentrum „Pragaleria“ in Warszawa-Praga.

Für ihre künstlerischen Erfolge ist Małgorzata Ewa Czernik mehrmals prämiert und ausgezeichnet worden:
2000 Preis des Bürgermeisters der Gemeinde Lipce Reymontowskie für die Eigenausstellung „Meister Reymont und Margarete“
Preis des Marschalls der Masowien-Woiwodschaft für das Jahr 2003 im Bereich der Plastik und der kulturellen Animation
2005 eingetragen ins Gedenkbuch „Menschen mit Talent, Verstand und Herz – Abbild eines Polen 2005“
2010 Teilnahme am prestigeträchtigen Kunst- und Wissenschaftsfestival in Patra/Griechenland

Übersetzung: Anna Rutkowski

Comments are closed.

comments sind aus -->