Projekt Nr.6/11

Konferenz: Humanism in Poland
The relations between Vienna and Poland from the 15th to the 18th century

7. Juni 2011, 9 – 19:30 Uhr

Wissenschaftliches Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien,

Boerhaavegasse 25, 1030 Wien

Zusammenarbeit mit der Wiener-Krakauer Kultur-Gesellschaft

http://www.viennapan.org/

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

..

.

.Humanismus in Polen. Die Beziehungen zwischen Wien und Polen vom XV. bis zum XVIII. Jh.

Erster Teil – Humanismus in Polen

9.00 Eröffnung der Konferenz.
Univ.-Prof. Dr. Bogusław DYBAŚ (Polnische Akademie der Wissenschaften – Wissenschaftliches Zentrum in Wien)
9.15 Einführung.
Prof. Dr. Piotr OLIŃSKI (Polnische Akademie der Wissenschaften – Wissenschaftliches Zentrum in Wien), Prof. Dr. Piotr URBAŃSKI (Universität Stettin)
9.30 Humanismus in Polen – Hauptvoraussetzungen und Schlussfolgerungen des Forschungsprojekts: Ord. Univ.-Prof. Dr. Alina NOWICKA-JEŻOWA, (Universität Warschau)
10.15 Zur Tradition des Humanismus in der polnischen Identitätsgemeinschaft:
Nation – Gesellschaft – Staat – Europa: Prof. Dr. Marcin CIEŃSKI (Universität Breslau)

11.00 Kaffeepause

11.15 Humanismus und Klassizismus: Prof. Dr. Katarzyna MELLER (Adam Mickiewicz-Universität Posen)
12.00 Paneldiskussion über die Publikation „Humanism in Poland“ (herausgegeben von A. NOWICKA- JEŻOWA, W. PAWLAK,
P.URBAŃSKI, Peter Lang 2011).
Einleitung zur Diskussion – Univ.-Prof. Dr. Alois WOLDAN (Universität Wien), Diskusskunsteilnehmer neben der polnischen Forschungsgruppe: Dr. Elisabeth KLECKER (Universität Wien), Dr. Christian GASTGEBER (Österreichische Akademie Wissenschaften)

12.45–14.00 Mittagspause

Zweiter Teil
Die Beziehungen zwischen Polen und Wien vom XV. bis zum XVIII. Jh.: lateinische Quellen, ihre Edition und Kommentare

14.00 Hauptvoraussetzungen des Forschungsprojekts und Charakteristik der Wiener Sammlungen (Nationalbibliothek in Wien): Dr. Christian GASTGEBER (Österreichische Akademie der Wissenschaften)
14.45 Die Werke von Kallimach in den Handschriften der Nationalbibliothek in Wien:
Prof. Dr. Piotr OLIŃSKI (Polnische Akademie der Wissenschaften – Wissenschaftliches Zentrum in Wien)
15.30 Humanistischer Kulturtransfer im Umfeld der habsburgisch- jagiellonischen Doppel¬hochzeit von 1515: Dr. Elisabeth KLECKER (Universität Wien)

16.15 Kaffeepause

16.30 Wien – Krakau – Warschau. Kooperation im Spiegel neulateinischen
Dichtung: Univ.-Prof. Dr. Barbara MILEWSKA-WAŹBIŃSKA (Universität Warschau)
17.15 Wien und Krakau vom XV. zum XVIII. Jh.: Prof. Dr. Elwira BUSZEWICZ (Jagiellonen-Universität Krakau)
18.00 Methodologische Bemerkungen über die Edition und die Konstruktion des Forscherteams: Prof. Dr. Piotr URBAŃSKI (Universität Stettin)
18.45 Diskussion und Abschluss der Konferenz Humanism in Poland. The relations between Vienna and Poland from the 15th to the 18th century

Comments are closed.

comments sind aus -->