TAG der OFFENEN TÜR im WIFAR

TAG der OFFENEN TÜR im Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung

am 8. Mai 2020: BEGINN: 9:30 / ENDE 21:00

1200 Wien, Wallensteinstrasse 68-70/1, Eingang im Hof

Aus Anlass des 75. Jahrestages des Endes des 2. Weltkrieges und der Befreiung von der Naziherrschaft laden wir zu einer beeindruckenden Zeitreise  durch das dunkelste Kapitel unserer Geschichte mit dem von uns archivierten, digitalisierten und restaurierten Filmmaterial (sehr viel davon wurde noch nie gezeigt) von 1938 bis 1945 ein. Unsere Zeitzeugin Grete Bednarik und die Zeitzeugen Marko Feingold, Rudolf Gelbard, Heinz Kienzl, Albrecht K. Konecny, Bruno Kreisky, Thomas Lachs und Norbert Lopper werden uns begleiten.

Dem österreichischen Freund von Oskar Schindler, Julius Madritsch  wurde mit dem österreichisch -polnischen Film  ein Denkmal für seine Rettung vieler jüdischer Menschenleben gesetzt, wir bringen diesen zur Aufführung.

 Auch Filmmaterial über den Wiederaufbau Österreichs – vor allem über die besonders schwere Zeit von 1945 bis 1950 – gibt es zu sehen. Das Fundament für unser heutiges, sehr schönes Österreich wurde damals gelegt.

CASABLANCA, der Kultfilm über Flucht und Vertreibung wird in englischer Originalsprache um 13:00 gezeigt.

DAS LEBEN IST SCHÖN, der berührende italienische Film über das Leiden der Menschen in der Nazizeit wird um 18:00 vorgeführt. 

 Der Herr Bezirksvorsteher des 20. Bezirkes, Hannes Derfler,  hat den Ehrenschutz über diese Veranstaltung übernommen.

EINTRITT FREI /SPENDEN ERBETEN! Wir haben ausnahmsweise Sitzgelegenheiten im Hof, hoffentlich auch schönes Wetter!

Comments are closed.

comments sind aus -->